Forecasting mit Corporate Planner erstellen

KOPF-SEITEN

Forecasting mit Corporate Planner erstellen. Wie Sie die unterschiedlichen Möglichkeiten
in Corporate Planner zum Forecasting einsetzen können.  

Forecasting mit Corporate Planner erstellen. Der Forecast ist ein Steuerungsinstrument im heutigen dynamischen und volatilen Unternehmensumfeld fest etabliert. Neben einer Einordung des Forecasts in den Gesamtsteue-
rungsprozess und der Gestaltung von grundsätzlichen Ausprägungen werden die in der Praxis relevantesten Teilinstrumente vorgestellt.

  • Einsatz von Trends und Statistiken
  • Fokus auf Effekte und Maßnahmen
  • Fokus auf Werttreiber

Ziel bei der Wahl und Gestaltung in Corporate Planner sollte sein, schnelle Forecasts in hinreichend hoher Qualität zu ermöglichen. Dazu kann jedes Instrument für sich allein, zwei oder auch alle drei der vorgestellten Instrumente zusammen eingesetzt werden, um den Forecastprozess passend für den jeweiligen Kontext optimal auszurichten.

Je nach Ausgestaltung ist in vielen Fällen der Einsatz einer professionellen Softwarelösung sinnvoll, weil die Anforderungen aus Komplexität des Unternehmens und notwendiger Funktionalität der Instrumentenwahl damit erfahrungsgemäß leichter zu beherrschen sind.

Die verschiedenen Varianten zum Forecasting mit Corporate Planner erstellen

1 Forecast-Daten Ebene definieren (Einstellungen …)

FORECAST-EBENE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Es wir unter Einstellungen einfach eine neue Ebene angelegt und mit dem Zusatz „Forecast-Ebene“ versehen. Weiterhin werden die Ebenen für den Referenzzeitraum sowie die Datenebene für den Forecastzeitraum festgelegt.

 

2 Definition Forecast Regel

FORECAST-REGEL

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Forecast Regel muss entsprechend Ihrer Anforderungen definiert werden. Sie entscheiden wie der Fore-
cast berechnet werden soll bzw. welche Werteveränderungen im Forecast zugelassen werden sollen. 

 

3 Definition Forecast Ebene

PROGNOSE-EBENE1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


J
etzt muss die Forecast Ebene definiert werden und der Startzeitpunkt zur Forecast Berechnung ausgewählt werden.

 

4 Zuordnung Forecast Ebene zur Forecast Regel

FORECAST-REGEL-EBENE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Danach erfolgt die Zuordnung der Forecast Ebene zur Forecast Regel. 

 

5 Forecast Übersicht

FORECAST-ÜBERSICHT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Im Bereich Forecast Übersicht nochmals eine Zusammenfassung der eingerichteten Forecast Regel. Hier können Sie im gegebenen Fall die eingerichtete Forecast Regel ändern.  

 

6 Forecast-Daten Ebene im CP-Baum zuordnen (vererben?)

FORECAST-BAUM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Zum Schluss muss noch in der Baumstruktur eingerichtet werden, ab welcher Baumposition die eingerichtete Forecast Ebenen nun gelten soll. Man nennt dies auch „Forcast-Set – den Feldern zuordnen“. Diese Funktio-
nalität wird automatisch vom Auswahlfeld auf die darunter liegenden Felder vererbt. 

Ab sofort wird das Forecast entsprechend der eingerichteten Regel berechnet. In den nachfolgenden Beiträgen noch ein paar Beispiele wie die Berechnung des Forecast nach den unterschiedlichsten Methoden automatisch berechnet wird.

Mehr Informationen zum Thema: Forecasting mit Corporate Planner erstellen
unter: kirchhoff-controlling.de

Es ist eine Tatsache, Forecasting mit oder ohne Business Intelligence Controlling
Software Corporate Planner 
macht den Unterschied zwischen Stress, Mehrarbeit
und Kopfschmerzen 
oder Zufriedenheit im Job und Erhöhung Ihrer Lebensqualität!  

Terminwunsch1
Gratis und unverbindlich – 1 Stunde Online Präsentation live!

Erleben Sie die 1.000`fach in der täglichen Controlling Praxis erprobte Business Intelligence Controlling Software Corporate Planner mit all ihren Modulen und Integrationen zur operativen sowie strategischen Unternehmenssteuerung.
Klicken Sie links auf den Button und Wunschtermin anfragen!

 

Bitte Ihr Kommentar, Frage oder Download Anforderung

Ihre Auswahl (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht