Preis Cloud oder OnPremise ein alleiniges Kaufargument?

Preis Cloud oder OnPremise ein alleiniges Kaufargument?

 

Preis Cloud oder OnPremise ein alleiniges Kaufargument? Kann man Cloud und on prem Lösungen ausschließlich über den Kostenfaktor bewerten?

Preis Cloud oder OnPremise ein alleiniges Kaufargument? Ein Kollege schrieb mir vor kurzen auf meinen Beitrag zu Preisen im Vergleich in XING, dass man Cloud nicht über den Kostenvergleich mit on prem Lösungen bewerten kann und sollte. 

Nach seiner Auffassung geht vielmehr um:

  • Die Flexibilität Leistung über die Zeit verändern zu können
  • Updates und Releasewechsel nicht selber durchführen zu müssen
  • Die Verfügbarkeit der Lösung
  • Operative, leistungsgerecht zuweisbare Kosten anstatt Investitionen
  • Unabhängigkeit von der eigenen IT bzw. Schonung der IT Ressourcen
  • Die Bereitstellung durch den Hersteller gewährleisten zu lassen
  • Weitere Themen in einer Cloud zusammen zufassen
  • Die Verantwortung für den Betrieb klar zuweisbar zu machen 

Fehlender Skill in der IT oder mangelnde Verfügbarkeit kann ein notwendiges Update um Wochen verzögern. Allein dieser mögliche Ausfall kann die Cloud-Services zu einem effizienten Modell machen. Natürlich hangeln sich viele an die sinnvollen Preise heran und die Kalkulation über 36 Monate ist zurzeit bei vielen Anbietern, die aus dem on premise Umfeld kommen, der gewählte Kalkulationsansatz.

Weiterhin meinte der Kollege: 

„Die Softwareanbieter müssen ständig lernen und das Geschäftsmodell als auch die Kalkulation über die Zeit immer wieder überdenken und anpassen. Aber in die Richtung ist klar, die Mietpreise der Cloud müssen zukünftig komplett unabhängig von den herkömmlichen Lizenzpreisen neu bewertet werden.

Damit sind auch höhere Preise absolut denkbar! Wieviel ist die Bereitstellung einer Controllinganwendung pro User und Monat wert?

Mehr oder weniger als der Leasingvertrag des genutzten Dienstwagens oder der Lohn des eingestellten Werkstudenten?

Ich denke, dass wir uns mittelfristig von den Lizenzpreisen lösen müssen, den Cloud Service durch weitere Leistungen ergänzen müssen und damit zu vollkommen anderen Modellen kommen werden als bisher. Aber eins ist klar, die CP-Cloud über den Preis argumentieren zu wollen, ist der falsche Weg.“

Die Argumente sind wohl überlegt und nicht von der Hand zu weisen. Doch derzeit spielt für den potentiellen Nutzer der Preis für eine mögliche Cloud Lösung ebenfalls eine sehr gewichtige Rolle. Zumal eine Vielzahl von Softwarelösungen derzeit in vielen mittelständischen Unternehmen auch noch OnPremise laufen. Betrachtet man dabei beispielsweise aber nur die zusätzlichen Betrieb einer beliebigen Controlling Software in der Cloud – alle andere Lösungen laufen OnPremise – ziehen die oben aufgeführten Argumente nur bedingt, da der zusätz-
liche EDV Aufwand gerade bei solcher Software recht überschaubar sind.

Ich komme immer mehr zu der Auffassung, dass sich die Unternehmen im Mittelstand in Zukunft generell über das Betreiben von kompletten kaufmännischen Lösungen in der Cloud nachdenken müssen. Das heißt dann zumindest für mich aktuell: Alles in der Cloud oder weiter alles OnPremise?

Mehr Informationen zum Thema: Preis Cloud oder OnPremise ein alleiniges Kaufargument?
unter: kirchhoff-controlling.de

Es ist eine Tatsache, Planung, Analyse und Reporting im Controlling mit oder ohne Corporate Planner macht den Unterschied zwischen Stress, Mehrarbeit und Kopfschmerzen oder Zufriedenheit im Job und Erhöhung Ihrer Lebensqualität! 

Terminwunsch1
Gratis und unverbindlich – 1 Stunde Online Präsentation live!

Erleben Sie die 1.000`fach in der täglichen Controlling Praxis erprobte Business Intelligence Controlling Software Corporate Planner mit all ihren Modulen und Integrationen zur operativen sowie strategischen Unternehmenssteuerung.
Klicken Sie links auf den Button und Wunschtermin anfragen!

 

Bitte Ihr Kommentar, Frage oder Download Anforderung

Ihre Auswahl (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht