Software Finanzplanung

YOUTube14

Software Finanzplanung. Zeit zu Handeln zur Vervollkommnung der Finanz- und Ergebnisplanung im Mittelstand! CP-Finance neu definiert!

Software Finanzplanung. Eine transparente Finanz- und Liquiditätsplanung ist für jedes Unternehmen überlebenswichtig. Planen bedeutet, bestimmte Annahmen über die Zukunft des Unternehmens zu machen
und daraus entsprechende Handlungen abzuleiten. 
Eine Liquiditätsplanung bezieht sich daher immer auf die Zukunft. 

Die Frage lautet: Wie ist es um die heutige Liquidität bestellt und wie wird sie sich in Zukunft entwickeln?
Jedes Unternehmen muss großes Interesse an der Beantwortung dieser Frage haben, denn sein Wohl steht
auf dem Spiel.
(Finanz- und Liquiditätsplanung, Prof. Dr. Hans Werner Stahl 3 Auflage, S 11) 

Video: Warum Sie gerade bei der Finanzplanung und im Finanzcontrolling das flexible Modul CP-Finance der CP-Suite einsetzen sollten?

Personalcontrolling
Sie wollen sich das gratis Video zum Thema ansehen …

10 Ultimative Gründe: Warum Sie gerade bei der Finanzplanung und Finanz-
controlling das flexible Modul CP-Finance der CP-Suite 
einsetzen sollten?

Wenn ja, dann bitte Ihre E-Mail-Adresse eintragen …

 

form_arrow

Im Video einige grundsätzliche Beispiele wie Sie mit dem Modul CP-Finance der Controlling Software Corporate Planning Suite im Mittelstand eine flexible Finanzplanung sowie ein transparentes Finanzcontrolling einrichten können.

Software Finanzplanung

Um die komplexe Thematik effizient umzusetzen, wurde die Integration CP-Finance als Softwarelösung für eine Integrierte Finanz- und Ergebnisplanung entwickelt. Die Integration CP-Finance der Controlling Software ist Work-flow gesteuert und führt somit den Anwender Schritt für Schritt durch den Finanzplanungsprozeß.

Der Work-flow (Basics – erste Schritte)

Software Finanzplanung

Bild: Basics Einrichtung Integrierte Finanz- und Liquiditätsplanung

Dimensionseinstellungen

Hier werden die entsprechenden Ebenen für die Finanzplanung festgelegt – wie bspw.:

  • Ist-Ebene 
  • Plan- oder Budget-Ebenen
  • Forecast-Ebenen
  • Simulations-Ebenen etc

auf denen später die Daten importiert, berechnet oder besser gehalten werden. 

Kontenrahmen

Hier kann der vom Nutzer gewünschte Kontenrahmen / Kontenrahmenstruktur generiert werden.
Entsprechende Vorlagen unterstützen den User.

Software Finanzplanung

Bild: Auswahl vordefinierter Kontenrahmen Strukturen

Es werden automatisch durch die Auswahl des Kontenrahmens / Kontenrahmenstruktur angelegt: 

  • Struktur Bilanz
  • Struktur GuV
  • Struktur Ergebnisverwendung
  • Struktur Kapitalflussrechnung und 
  • Statistische Angaben

Weiterhin können vom Nutzer unternehmensspezifische Sprungkonten oder Sprunggruppen definiert werden. 

Währungen

Hier sind Währungen abgelegt und können später dem Unternehmen oder den Tochterunternehmen zugeordnet werden.

Einzelgesellschaften

Hier können die entsprechenden Unternehmen, die in die Integrierte Finanz- und Liquiditätsplanung einbezogen werden sollen eingerichtet werden.

Import

Hier erfolgen der Import von Konten, Kostenstellen, Organisationseinheiten und natürlich auch die Werte.

Quellen können aus:

  • Datenbank Direktanbindungen
  • Excel-Dateien
  • CSV-Dateien
  • Text-Dateien oder
  •  XML-Dateien 

beliebig importiert werden.

Kontenzuordnung

Auf der linken Seite die Struktur von GuV, Bilanz, Ergebnisverwendung und Kapitalflussrechnung und auf der rechten Seite die importierten Konten. Die Konten können nun entsprechend ihres Inhaltes den jeweiligen Positionen per drag and drop zugeordnet werden. 

Software Finanzplanung

Bild: Zuordnung der Konten zur Kontenrahmen Struktur

Work-flow (Basics – Gesellschaften und Konzerne)

Einzelgesellschaften

Die angelegten Einzelgesellschaften werden 

Organisationseinheiten

Organisationseinheiten können sein Kostenstellen, Kostenträger, Produkte etc..

Software Finanzplanung

Bild: Zuordnung der Organisationseinheiten in die Struktur

Auf der linken Seite kann der User eine beliebige Struktur für die Gliederung der Organisationseinheiten erstellen. Die importierten Organisationseinheiten können dann entsprechend ihres Inhaltes den jeweiligen Positionen per drag and drop zugeordnet werden.  

Konzerne

Die entsprechende Konzernstruktur bzw. Teilkonzerne kann hier eingerichtet werden und die vorhandenen Konten.

Kontenrahmen-Mapping

Werden für die Integrierte Finanz- und Liquiditätsplanung für die einzelnen Unternehmen unterschiedliche Konten in Stelligkeit oder Inhalt verwendet können über das Kontenrahmen-Mapping diese unterschiedlichen Kontenrahmen  zum Konzern-Kontenrahmen gemappt werden.

Wechselkurse

Die für die Integrierte Finanz- und Liquiditätsplanung notwendigen Währungskurse werden eingerichtet. Fehlt nur noch im Rahmen der Einrichtung von Basics zur Einrichtung einer Integrierten Finanz- und Liquiditäts-
planung die Übernahme/Einrichtung der Stammdaten für Investitionen und Kredite.
Aber dazu mehr in meinem Nächsten Beitrag. 

Es ist eine Tatsache, Finanzplanung und Finanzcontrolling mit oder ohne Controlling Software CP-Suite macht den Unterschied zwischen Stress, Mehrarbeit und Kopfschmerzen oder Zufriedenheit im Job und Erhöhung Ihrer Lebensqualität! 

Mehr zum Thema – Integrierte Finanz- und Liquiditätsplanung 
unter: www.kirchhoff-controlling.de

Terminwunsch1
Gratis und unverbindlich – 1 Stunde Online Präsentation live!

Erleben Sie die 1.000`fach in der täglichen Controlling Praxis erprobte Controlling Software Corporate Planning Suite mit all ihren Modulen und Integrationen zur operativen sowie strategischen Unternehmenssteuerung.
Klicken Sie links auf den Button und Wunschtermin anfragen!

 

Bitte Ihr Kommentar, Frage oder Download Anforderung

Ihre Auswahl (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Please leave this field empty.

Ihre Nachricht

captcha

Code bitte hier eintragen