Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands

Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands

Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands – Interne Vorlage Kirchhoff Controlling (2013): Aktuelle Situation im Controlling im Mittelstand.

Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands. Um in unserer schnelllebigen und globalisierten Welt mit unsicheren Zukunftsaussichten Unternehmen erfolgreich steuern zu können, bedarf es genauer Kenntnis aller betriebswirtschaftlichen Fakten und Entwicklungen im Unternehmen sowie in dessen weiterem Umfeld.

Ausgangspunkt dabei sind maximale Entscheidungssicherheit sowie eine unternehmensweite Transparenz,
auf deren Basis diese Entscheidungen getroffen werden können.

Dabei wird es in Zukunft immer mehr um die Integration von operativem Controlling verbunden mit Risiko-Management, Konsolidierung und strategischem Controlling gehen. Die Controlling Arbeit muss zukünftig in wesentlich kürzerer Zeit auf einem völlig neuen Anforderungsniveau realisiert werden.

Das ist die Zukunftsaufgabe des Controllings im Mittelstand! 

Ebenso wie im letzten Beitrag haben wir In den vergangenen 4 Jahren in Präsentationen und verschiedenen Akquise Aktionen 624 Führungskräfte aus Management und Controlling aus unterschiedlichsten Branchen und Unternehmensgrößen zu ihren aktuellen Wünschen zu einer möglichen Vervollkommnung des unternehmens-
weiten Controlling befragt.1 

Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands

Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands

Bild: Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands

 

Dass die Controlling Arbeit zukünftig in wesentlich kürzerer Zeit und auf einem völlig neuen Anforderungsniveau realisiert werden muss, löst natürlich auch Ängste und Verunsicherung bei Führungskräften aus Management und Controlling aus.   

  • Noch mehr Arbeit, Überstunden, Urlaubsverzicht und Termindruck? 
  • Reicht das Controlling Know-how zur Realisierung dieser neuen Anforderungen aus? 
  • Wie wird sich die Controlling Arbeit generell durch einen möglichen Einsatz moderner Controlling Instrumentarien verändern? Ist mein Job dann noch sicher? 
  • Wie wird sich der Einsatz neuer Controlling Werkzeuge auf die Kommunikation zwischen Geschäftsleitung, Fachbereichen und Controlling verändern?

Manche Controller haben mit den auf das unternehmensweite Controlling im Mittelstand zukommenden  Veränderungen und daraus resultierenden neuen Anforderungen an ihre tägliche Controlling Arbeit so ihre Probleme. Sie haben sich an ihre bisher verwendeten, meist jahrelang selbst erstellten Excel Lösungen, gewöhnt und denken auch gar nicht über entsprechende Alternativen nach. Warum auch?

Man denkt immer noch: Einfach weiter machen wie bisher. Das wird zwar in unserer globalisierten Welt immer stressiger, aber hat doch bisher auch irgendwie funktioniert.

Aber leider eben nur irgendwie!


Die neue Verunsicherung im Controlling lässt sich wie folgt zusammenfassen:

Der wachsende Druck auf die Controlling Abteilungen und natürlich auf die Mitarbeiter nach mehr und besseren Informationen steigt ständig. Controlling Lösungen, die seit vielen Jahren bisher die für das Management benötigten Führungsinformationen bereitgestellt haben – werden unübersichtlicher, langsamer und können dem wachsenden Informationsbedarf oft nicht mehr Rechnung tragen.

Also neue Controlling Werkzeuge müssen her:

  • Aber woher nehmen, wenn die Geschäftsführung kein Budget dafür freigibt.
  • Und welche Controlling Werkzeuge benötige ich sofort und welche vielleicht später erst?
  • Aus einer Hand oder einen Komplettanbieter beauftragen? 
  • Wo und wie kann ich welche Daten herbekommen?
  • In welchen Datenbanken steht eigentlich was?
  • Wie sieht so ein Einführungskonzept zur Inbetriebnahme dieser neuen Werkzeuge überhaupt aus?
  • Pflichtenheft machen – oder sich auf die Erfahrung des Anbieters der neuen Werkzeuge verlassen?
  • Wie aufwendig sind diese neuen Controlling Werkzeuge einzurichten?
  • Wer steht uns bei Fragen in der Anwendung zur Verfügung?  
  • Kann ich mit diesen Werkzeugen dann auch allein umgehen?
  • Reicht mein aktuelles Controlling Know-how dafür aus?
  • Halten diese Werkzeuge dann auch das, was die Anbieter versprechen? 
Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands

Bild: Woher bekomme ich schnell die von der Geschäftsleitung gewünschten Informationen?

 

 

Man könnte dies noch mit vielen weiteren Verunsicherungen oder Befindlichkeiten untersetzen. Und genau in diesen Situationen kommt Verunsicherung auf, man will ja nichts falsch machen und seine Controlling Arbeit bestmöglich erfüllen.

Aber oft werden die Controller mit Ihren Befindlichkeiten hier allein gelassen. Und es kommt wie es kommen muss – man wartet oft einfach nur ab, ob es wohl wirklich so schlimm werden wird?

Oder man hofft insgeheim, dass sich alles wieder normalisiert. Aber es ist aktuell kein Hype nach mehr Führungsinformationen, der einfach so gekommen ist, sondern flexible Unternehmensplanung und -steuerung verlangen in unserer globalisierten Welt heute einfach mehr entscheidungsorientierte und natürlich besser Informationen.

Es stellen sich zwangsläufig die beiden Fragen: 

Wie gut sind die Mitarbeiter in den Controlling Abteilungen auf die Lösung dieser wesentlich komplexeren Aufgabenstellungen wirklich für die Zukunft vorbereitet? 

Und können die gegenwärtige Organisation im Controlling und die verwendeten klassischen Instrumente und Werkzeuge künftig diese neuen Herausforderungen im unternehmensweiten Controlling noch erfüllen?

Es geht also immer wieder im Spannungsfeld von Management und Controlling um die Frage nach der tatsächlichen Positionierung des Controllings in vielen Unternehmen.

Im kommenden Beitrag möchte ich Ihnen die Zusammenfassung der unserer hausinterne Studie vorstellen: Aktuelle Situation von Führungskräften zur Vervollkommnung des unternehmensweiten Controllings in mittelständischen Unternehmen. 

1 Interne Vorlage Kirchhoff Controlling (2013):
   Vervollkommnung Controlling – einer der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren
   und zugleich große Herausforderung für den Mittelstand

2 Prof. Kruse, YouTube „Die acht Regeln für völligen Stillstand in den Unternehmen“ (2013)

Es ist eine Tatsache, Controlling mit oder ohne Controlling Software Corporate Planning Suite macht den Unterschied zwischen Stress, Mehrarbeit und Kopfschmerzen oder Zufriedenheit, Freiheit im Job und Erhöhung Ihrer Lebensqualität!

Mehr zum Thema: Neue Verunsicherung im Controlling des Mittelstands
unterwww.operatives-controlling4winners.de

Terminwunsch1
Gratis und unverbindlich – 1 Stunde Online Präsentation live!

Erleben Sie die 1.000`fach in der täglichen Controlling Praxis erprobte Controlling Software Corporate Planning Suite mit all ihren Modulen und Integrationen zur operativen sowie strategischen Unternehmenssteuerung.
Klicken Sie links auf den Button und Wunschtermin anfragen!


Bitte Ihr Kommentar, Frage oder Download Anforderung

Ihre Auswahl (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Please leave this field empty.

Ihre Nachricht

captcha

Code bitte hier eintragen