Controlling Software Killer Nummer 10: Eigenes fachliches Controlling Know-how wurde überbewertet! Man bildet alles wie in Excel wieder genauso in der Controlling Software ab.

Controlling Software Killer Nummer 10

Controlling Software Killer Nummer 10: Eigenes fachliches Controlling Know-how wurde überbewertet! Alles wird wieder wie in Excel in der Controlling Software abgebildet.

Wie bereits erwähnt, hört man manchmal, dass bei der Einführung und Nutzanwendung von Controlling Software die gestellten Ziele nicht erreicht wurden. Und meist soll die Controlling Software daran schuld sein – meinen die einen – und die anderen haben einfach keine Zeit diese Software dann in ihrem Unternehmen einzuführen. Controlling Software Killer Nummer 10

Viele Anbieter von Controlling Software gehen einfach davon aus, dass in den Unternehmen des Mittelstands entsprechendes Controlling Know-how vorhanden ist. In der täglichen Praxis sieht das aber in einigen Fällen leider anders aus. Häufig werden Excel-Lösungen schon jahrelang verwendet und genießen bei den Mitarbeitern hohe Akzeptanz.

Der Wechsel zu einer BI-Lösung ist häufig mit intensiver Kommunikation und hohem Schulungsaufwand verbunden, der nicht unterschätzt werden sollte. In der Vorbereitungsphase sollte daher ausreichend Zeit eingeräumt werden die Mitarbeiter von der Notwendigkeit und den vielen Vorteilen einer solchen Software vertraut zu machen. Die Mitarbeiter in den Controlling Abteilungen sollen das Gefühl erhalten, dass diese neue Software auch ihre Controlling Arbeit wesentlich erleichtern kann. 

Controlling Software Killer Nummer 10

 

Leider werden Mitarbeiter aus dem Fachbereich Controlling oder anderen Fachabteilungen manchmal einfach zu spät in die Projektplanung und besonders die Projektumsetzung eingebunden. Einige Mitarbeiter unternehmen auch gern den Versuch, dass das was bisher in Excel abgebildet war auch ebenso in die neue Controlling Software zu übernehmen.

 

Man muss ja so nicht umdenken und die neue Controlling Software wird zur Kopie der bisherigen Excel-Lösungen. Effizienzgewinn und Einsparung von Zeit und Ressourcen geht dann oft gegen Null.

Manchmal zu spät merken einige Controller, dass eben mehr dazu gehört eine Controlling Software in Betrieb zu nehmen als einfach nur Excel mit Zahlen zu befüllen. Leider glauben viele Controller noch heute, dass sie mit Excel ein schnelles, kostengünstiges und universell einsetzbares Controlling Tool zu Verfügung haben.    

Controlling Software Killer Nummer 10

Bild: Wieder neue Controlling Anforderungen aus dem Nichts …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Diese These wird sofort at absurdum erklärt, würde man in den Unternehmen die Zeit im Monat erfassen, die Führungskräfte an ihren Excel Lösungen nicht auswerten, sondern diese Lösung mühsam pflegen, verbessern oder neue Anforderungen einarbeiten. Controlling Software Killer Nummer 10
Gott sei Dank werden in den Unternehmen diese Zeiten so  gut wie nie erfasst.

Wobei auch viele Ängste von Führungskräften durch die mangelnde Kommunikation im Rahmen eines möglichen Einsatzes von Controlling Software deutlich werden, wie1  :

  • Wie hoch ist der Pflege- und Wartungsaufwand von Controlling Software?
  • Reicht das Controlling Know-how für die Einführung von Controlling Software?
  • Wie wird sich die Controlling Arbeit durch einen möglichen Einsatz von Controlling Software verändern? Ist der Job dann noch sicher?
  • Was wird aus meinen bisher genutzten Excel-Lösungen und wie können diese in eine Controlling Software integriert werden?
  • Beraterfirmen erklären, in Fachartikeln und Fachbüchern ist nachzulesen, Controller Kollegen meinen und sogenannte Excel Experten beschwören, dass Controlling Software für den Mittelstand zu kompliziert, zu zeitaufwendig und natürlich auch zu teuer ist. 

Controller können heute mehr oder weniger gut mit diesen Ängsten umgehen. Oft kennen und haben sie auch keine Alternativen. Sie haben sich an ihre Excel Lösungen gewöhnt und denken gar nicht mehr über Alternativen wie zum Beispiel Controlling Software nach. Warum auch? Man macht lieber so weiter wie bisher, ist zwar stressig, aber bisher hat es doch auch immer irgendwie geklappt! 

Aber eben leider nur irgendwie!

Und letztlich müssen die neuen durch den Einsatz der Controlling Software jetzt bereitgestellten Daten – meist jetzt wesentlich komplexeren Informationen – bezüglich ihrer Aussagekraft auch interpretiert werden können. Und genau da zeigen sich in einigen Unternehmen bei den Mitarbeitern fehlendes Controlling Know-how und betriebswirtschaftliche Defizite. Es ist also davon auszugehen, dass allein die Einführung und Nutzanwendung von flexibler Controlling Software nicht für das Gesamtunternehmen sofort den gewünschten Controlling Erfolg bringt. Daten gab es im Unternehmen auch vorher schon genug. Diese Daten müssen jetzt als Informationen zur besseren Entscheidungsvorbereitung dem Management zur Verfügung gestellt werden.

Nur so werden die Mitarbeiter im Controlling einen wesentlich höheren Beitrag zum Erfolg des Controllings aus Gesamtunternehmenssicht erfüllen und die Controlling Arbeit zukünftig in wesentlich kürzerer Zeit auf einem völlig neuen Anforderungsniveau realisieren können. Durch Integration von Erfolgs-, Finanz-, Kosten-,
Vertriebs-, Projekt-, Personal-, und Konzerncontrolling, Integration des Risikomanagements, die Bereitstellung von Führungsinformationen zur operativen und strategischen Unternehmenssteuerung in der Controlling Software sichern wir unseren Kunden im höchsten Maße den Rückfluss des Investitions- und Einführungs-
aufwands für die Einführung der Controlling Software. Controlling Software Killer Nummer 10 

Frage: Wie würden sich Ihr Leben und Ihr Unternehmen nachhaltig verändern, wenn Sie von den Vorzügen einer tausendfach erprobten Controlling Software auch in Ihrem Unternehmen profitieren könnten?

Anders gefragt: Was kostet Sie das Fehlen einer praxiserprobten Controlling Software Tag für Tag an Zeit, Geld und Ressourcen?

Soweit zum Controlling Software Killer 10 und wir sind am Ende der 10 Controlling Software Killer in mittelständischen Unternehmen angekommen. 

Mein Tipp: Wie Sie den Controlling Software Killer Nummer 10 vermeiden können!

Controlling Software Killer Nummer 10

Tun Sie sich doch den Gefallen, indem Sie vorher schriftlich definieren was Sie zu einer möglichen Vervollkommnung ihres unternehmensweiten Controllings durch effizienten Einsatz von Controlling Software erwarten.

Aber nicht auf einen einzelnen Fachbereich bezogen – sondern planen Sie immer aus der Sicht einer möglichen unternehmensweiten Lösung.

So können Sie immer wieder auf diese schriftlich definierten Schwerpunkte gegenüber dem Anbieter von Controlling Software berufen.

Tun Sie dies nicht oder nur „halbherzig“ wird der zusätzliche Aufwand in der Regel immer zu Ihren Lasten gehen.   

Fragen über Fragen – und genau aus diesem Grund haben wir unsere langjährigen Erfahrungen in der Planung, Einführung und Nutzanwendung von Controlling Software in einen 6plus1 Schritte Masterplan2 verdichtet.        

Die Unternehmen erhalten mit dem 6plus1 Schritte Masterplan mehr Sicherheit, was sie durch die Einführung von Controlling Software auch wirklich an Nutzwerten für ihr Geld erhalten. Und bereits in der Planungsphase – vor dem Kauf der Controlling Software – können die zukünftigen Nutzwerte getestet und entsprechend dokumentiert werden. Nach dem Kauf der Software werden die schriftlich dokumentierten Nutzwerte dann auch entsprechend ergebnissichernd umgesetzt werden. Controlling Software Killer Nummer 10

Soweit zum Controlling Software Killer Nummer 10 bei Auswahl und Nutzanwendung von Controlling Software

1   Interne Vorlage Kirchhoff Controlling (2013): Vervollkommnung Controlling – einer der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren
    und zugleich große Herausforderung für den Mittelstand

Es ist eine Tatsache, Controlling mit oder ohne Controlling Software Corporate Planning Suite macht den Unterschied zwischen Stress, Überstunden, Mehrarbeit und Kopfschmerzen oder Zufriedenheit, Freiheit im Job und Erhöhung Ihrer Lebensqualität!

Mehr zum Thema: Probleme im Controlling mittelständischer Unternehmen und zum Controlling Software Killer Nummer 10 unterwww.kirchhoff-controlling.de

Terminwunsch1
Gratis und unverbindlich – 1 Stunde Online Präsentation live!

Erleben Sie die 1.000`fach in der täglichen Controlling Praxis erprobte Controlling Software Corporate Planning Suite mit all ihren Modulen und Integrationen zur operativen sowie strategischen Unternehmenssteuerung.
Klicken Sie links auf den Button und Wunschtermin anfragen!


Bitte Ihr Kommentar, Frage oder Download Anforderung

Ihre Auswahl (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Please leave this field empty.

Ihre Nachricht

captcha

Code bitte hier eintragen